Teures Gutachten für den Singener Sport- Wem soll es dienen?

Veröffentlicht am 01.11.2010 in Fraktion

Zur Vergabe eines 60-Tausend-Sportgutachtens durch den Gemeinderat und dem daraus erfolgten Pressebericht hat unser Fraktionsmitglied Hans-Peter Storz einen Leserbrief verfasst, der bis heute leider nicht erschienen ist. Deshalb drucken wir ihn hier ab:

Falscher Eindruck!

Bei der Berichterstattung über den Sportentwicklungsplan entsteht der Eindruck, dass die SPD etwas gegen den Sport in unserer Stadt hätte. Dies stimmt in keiner Weise. Hintergrund für die Entscheidung das Gutachten zu verschieben (nicht es gänzlich abzulehnen) sind folgende Punkte:

1. Es wurden Beschlüsse über Sparmaßnahmen gefasst, die Familien höhere Beiträge für Musikschule, Aachbad, Mensaessen, etc. aufbürden und die Kultur zum Sparen zwingen. Da halten wir es für unredlich 60000 € für ein Gutachten auszugeben, das auch bei einer besseren Finanzlage in Auftrag gegeben werden könnte.

2. Dringende Maßnahmen für die Renovation oder den Bau von Sportstätten sind der Verwaltung bekannt, können aber aufgrund der Finanzlage nicht durchgeführt werden.

Für die SPD Fraktion Hans-Peter Storz

 

Facebook

Leni Breymaier

Leni Breymaier