Billigere Schülermonatskarten gefordert

Veröffentlicht am 15.01.2008 in Jusos in Aktion

Die Jusos fordern niedrigere Preise für die Schülermonatskarten, erklärte ihr Spre-cher Marius Osswald. Der Preis beträgt für zwei Zonen schon 30, für drei Zonen 40 und für alle Zonen im Landkreis 48 Euro. Die Nutzung des Schülermonatsticket plus, welches auch am Wochenende gilt, ist noch teurer.
Eindeutig zu viel, findet der Juso Kreisvorstand.

„Für Familien mit mehreren Kindern sind die Preise eine extrem hohe Belastung.“ empörte sich Marius Osswald, Juso Kreissprecher, auf der jüngsten Juso Kreisvorstandsitzung.
„Wenn die Schule, welche ein Schüler besucht nicht nach den Präferenzen der Kinder und Eltern sondern nach den Kosten für den Anfahrtsweg ausgesucht werden muss, dann läuft hier gewaltig etwas schief.“, so Osswald weiter. Noch dramatischer wird es dort, wo gar keine Auswahl besteht, sondern ein langer und somit teurer Anfahrtsweg in Kauf genommen werden muss. Hier sieht Osswald den Kreis Konstanz in der Verantwortung: „Es kann nicht sein, dass der Kreis über die Geldmittel verfügt, zu Hause die Eltern aber jeden Euro zweimal umdrehen müssen, um ihren Kindern die gewünschte Ausbildung zukommen zu lassen.“ Im Hinblick auf die bald anstehenden Haushaltsberatungen im Kreistag, werden die Jusos nun an die SPD Kreistagsfraktion und den SPD Kreisvorstand herantreten. Der Juso Kreisvorstand ist sich deren Unterstützung für ihre Vorhaben sicher.

Abschließend erklärt Marius Osswald: „Die unangefochtene Maxime des Kreises scheint die Senkung der Kreisumlage zu sein, dabei kommt die soziale Verantwortung, welche der Kreis Konstanz trägt, eindeutig zu kurz.“

 

Homepage SPD Kreis Konstanz

Facebook

Leni Breymaier

Leni Breymaier